Aktuell

  • 25. Februar 2021

    Und hier noch etwas Kniffliges zum Zeitvertreib zwischendurch:

    Link anklicken – Datei hochladen – und los geht’s!

    Buchstabensudoku

     

     

  • 1. März 2021

    Monatsübung vom 1. März 2021 – erstmals Digital!

    Liebe Samariterinnen und Samariter

    Da wir uns für die nächste Monatsübung vom Montag 1. März 2021 immer noch nicht treffen dürfen haben wir erstmals die Möglichkeit, bei einer digitalen Monatsübung mitzumachen:

    Der Samariterverein Lungern, deren Übung ebenfalls am 1. März 21 stattfindet, teilt seine erste Zoom-Monatsübung mit uns.
    Einfach den unten stehenden Link anwählen und schon sind wir mit der digitalen Monatsübung verbunden.

    Thema:   Herz-Kreislauf-Stillstand                                 

    https://us02web.zoom.us/j/86818400372?pwd=NGE5YStqcGNTR2VVdDVQMXpJMVc2dz09

    Sandra Schallberger vom SV Lungern eröffnet die Gruppe um 19.30 Uhr.
    Bei Problemen am 1. März erhaltet ihr telefonische Unterstützung bei Sandra:
    079 961 62 41

    Auf eine gelungene Monatsübung!
    Mitmachen zählt!

     

     

  • Donnerstag, 28. Januar 2021

    Samariter-Quiz

    Es ist Ende Januar 2021 und leider sind wir noch immer noch voll in der Pandemie-Zeit gefangen.
    Die nächste Samariter-Monatsübung vom 1. Februar musste leider auch wieder abgesagt werden. Auch für die Generalversammlung vom 26. Februar dürfen wir uns noch nicht physisch treffen, das ist sehr schade.

    Damit wir uns doch etwas mit dem Samariterwesen beschäftigen können, hier ein Quiz, mit dem ihr euer Samariter-Wissen testen könnt.

    Hier geht es zum Quiz:

    https://samariter.ch/de/quiz

    Viel Vergnügen!

     

  • Montag, 23. November 2020

    Der Adventsanlass ist abgesagt

    Schweren Herzens haben wir auch den letzten geplanten Anlass dieses Jahres – die Adventsstimmung – absagen müssen. Dass dieser so beliebte, immer gemütliche und stimmungsvolle Abend auch noch dem Virus und der aktuellen Situation zum Opfer fällt, tut besonders weh.
    So bleibt uns nur, euch allen von Herzen alles Gute und eine schöne Adventszeit zu wünschen.

    Bliibed uufgstellt und xund!

     

     

     

  • Montag, 12. Oktober 2020

    Monatsübung Oktober 2020: „Samariterherz“

    Der Samariterverein Giswil war mit drei Personen an dieser Monatsübung zu Gast. Zusammen mit den Sarner Samaritern wurde das Thema „Samariterherz“ in Theorie und Praxis vertieft.


    Nach einer theoretischen Einführung ins das Thema wurde in zwei Gruppen weitergearbeitet. Bei Bernadette mussten Fragen in Form eines Quiz und eines Fallbeispiels zum beantwortet werden. (Übelkeit, Schmerzen in der Brust, bewusstlos…..)

    Bei Peter im Korridor warteten dann drei Phantome, an denen die Samariter praktisch üben konnten (aus aktuellem Grund ohne Beatmung). 

     

    Eine gute und lehrreiche Übung

     

     

     

  • Montag, 7. September 2020

    Re-Start Monatsübung September 2020

    Der langersehnte Re-Start bei den Samaritern war ein Erfolg: 22 Samariter und Samariterinnen trafen sich am 7. September 2020 zum ersten Mal wieder nach der monatelangen Corona-Pause und freuten sich auf das frohe Wiedersehen. Die KL/SL Sonja Wiget und Brigitta Rohrer überraschten mit einer Schnitzeljagd der Sarner-Aa entlang.

    Gleich zu Beginn von Sonja Wiget ein paar hilfreiche Tipps zum Thema Schutzkonzept, Handling mit der Hygienemaske und schon stellten sich die fünf Gruppen zusammen. Ausgerüstet mit einem kleinen Rucksäckli, einem Auftragkärtli mit Posten-Nr.  und dem persönlichen Schutzmaterial teilten sich die Gruppen der Aa entlang auf:

    Brigitta Rohrer begrüsste an Posten 1 mit einem Samariter-Domino: Es lagen Spielkarten auf dem Tisch, die mit einer Antwort und einer Frage zur Ersten Hilfe aufgeteilt waren. Zur ersten Frage wurde dann die Karte mit der richtigen Antwort gesucht und schon lag die nächste Frage bereit, alles wurde munter beantwortet.
    Hättest auch Du gleich zu Beginn an die Hygienemaske und die Handschuhe gedacht? Natürlich! Samariter sind Vorbilder!
    Beim Posten 2 übernahm ein Gruppengspändli die Patientenrolle: ein verstauchter Daumen musste korrekt mit dem Daumen-Basisverband versehen werden. Zum Glück fanden die Samariter im Rucksäckli einen schmalen Verband….
    Der Posten 3 überraschte mit einer Unterzuckerung. Zum Glück befand sich hier gleich ein Sitzbänkli und die Helfer zogen Traubenzucker aus dem Säckli.
    Der Hitzschlag auf Posten 4 gab zu Lachen: inzwischen senkte sich nämlich bereits die Dunkelheit über das Industriegebiet. Also ab in den Schatten und den Patienten mit Kühlen, Wasserflasche sowie einem Waschlappen wieder auf die Beine bringen.

    Dumm gelaufen, als sich noch kurz vor Schluss ein Gruppengspändli den Fuss vertreten hat:
    PECH!  Also korrekt erkannt: Pause, Eis auflegen, Compressions-Verband und Hochlagern.
    Es war ein spannender Parcours: je weniger Licht zur Verfügung stand, desto mehr mussten sich die Samariter anstrengen, sich ein Bild über die Situation machen zu können. Zudem mussten sie aufpassen, sich dabei am Wasser nicht selber in Gefahr zu bringen.

    Zurück im Samariter-Lokal wurden die Posten kurz besprochen. Der Daumen-Basisverband und der Stützverband am Fussgelenk wurden nochmals aufgezeigt. 
    Ein Lob für das fleissige Mitmachen und ein aufgestellter Applaus an die Übungsleiterinnen.

     

     

    Für alle Übungen bitte das Corona-Schutzkonzept einhalten:

    1. Nur symptomfrei in die Übung
    Personen mit Krankheitssymptomen dürfen NICHT an der Samariterübung teilnehmen. Bitte bleib zu Hause, resp. begibt dich in Isolation und kläre mit dem Hausarzt das weitere Vorgehen ab.
    2. Abstand halten
    Bei der Anreise, beim Eintreten, bei Besprechungen, nach der Übung, bei der Rückreise – in all diesen und ähnlichen Situationen sind 1.5 Meter Abstand nach wie vor einzuhalten. Wo der Abstand nicht gewährleistet ist, muss eine Gesichtsmaske getragen werden.
    3. Hände-Desinfektion und Teilnehmerliste
    Beim Betreten des Samariterlokals muss sich jede Person die Hände desinfizieren und sich in die Teilnehmerliste eintragen.
    Vielen Dank für das Einhalten dieser Regeln.

  • Informationen Corona

    Liebe Samariter, liebe Interessierte

    Wie ihr bereits aus der Presse entnehmen konntet, werden momentan alle Kurse und Veranstaltungen abgesagt.
    Haltet euch an die Vorgaben des BAG und meidet unnötigen Kontakt zu anderen Personen. Denkt daran, ihr könnt euer Gegenüber anstecken, ohne dass ihr das wisst. Denkt also an euren Selbstschutz und nehmt auf die Mitmenschen Rücksicht.

    Hier ein paar praktische Tipps im Umgang bei der häuslichen Pflege:
    • Wenn der Patient Atembeschwerden hat möglichst das Kopfteil im Bett hoch stellen – dies ist viel angenehmer, als flach auf dem Rücken zu  liegen
    • Genügend trinken
    • Auch wenn der Patient nicht essen mag, leichte Kost ist immer gut (Brühe, Joghurt oder eine Frucht)
    • Regelmässiges Händewaschen ist auch im Umgang mit Patienten sehr wichtig
    • Wahren sie auch in den eigenen vier Wänden des SD-Abstand
    • Vermeiden sie  unnötige Besuche und Gäste
    • In den Räumen immer gut lüften
    • Kleider regelmässig wechseln
    • Schon probiert? wer einen Entsafter besitzt, der kann sich ein Power-Schöttli für das Immunsystem zubereiten: Orange, Ingwer, Knoblauch und Kurkuma. Sie werden staunen!
    Ziel:

    Alle helfen mit und jeder hält sich an die Bundes-Vorgaben.
    Nur so können wir mit gutem Gewissen sagen: ich habe mein Möglichstes unternommen.
    Also Xond bliibe!

     

  • 2. März 2020

    Monatsübung „Allergien“

    Die dritte Monatsübung dieses Jahres stand unter dem Titel „Allergien“. In drei verschiedenen Posten informierten die Kursleiter/Samariterlehrer Peter, Sonja und Bernadette über verschiedene Allergien:

    – Lebensmittel-Allergien
    – Allergien auf Hausstaub und Milben
    – Haut-Allergien, wie z.B. Sonnenallergie oder Nesselfieber

    Dazu gab es viele nützliche Tipps, wie Allergien vermieden oder behandelt werden können.
    Interessant war auch zu erfahren, dass gerade bei den Lebensmitteln vielmals gar keine Allergie vorliegt, sondern „nur“ eine sogenannte Unverträglichkeit. 

    Aus aktuellem Anlass wurden auch noch die vom Bund empfohlenen  Hygiene-Massnahmen besprochen und allen ans Herz gelegt, diese konsequent anzuwenden, um uns gegen das Corona-Virus zu schützen und eine Verbreitung möglichst zu vermeiden.

    Bleibt alle gesund!

     

     

     

     

     

     

     

  • 28. Februar 2020

    77. ordentliche Generalversammlung des SV Sarnen

    Ein ausführlicher Bericht der GV ist auf  dieser Homepage unter dem Menü „Verein“ zu finden.

     

     

     

     

     

     

                     Aufmerksam zuhörende Mitglieder und Gäste

         

     

    Insgesamt 220 Jahre Vereinstreue

    Unsere vier Neumitglieder mit Präsidentin Brigitte

     

     

     

     

  • 3. Februar 2020

    Monatsübung „Samariter unter Strom“

    26 Samariter trafen sich zu einer interessanten Übung zum Thema Strom.
    Im ersten Teil informierten René Kiser und Stefan Barmettler vom Stützpunkt der Feuerwehr Sarnen über die Besonderheiten bei Unfällen mit Elektrofahrzeugen, wie diese zu erkennen sind und wie damit umgegangen werden muss, damit sich die Helfer nicht in Gefahr bringen.
    Mit Hilfe der AUTO-Regel kann man sich rasch einen Überblick verschaffen und feststellen, ob es sich um ein Elektro- oder Hybrid-Fahrzeug handelt:
    A = Anzeige: Wie sieht die Anzeige im Cockpit aus? Steht da Ready und das Auto somit noch eingeschaltet?
    U = Unterboden: Auspuff vorhanden oder nicht? Sehe ich orange Kabel?
    T = Tankdeckel: Hat das Fahrzeug einen Tankdeckel oder nicht?
    O = Oberfläche: Ist eine entsprechende Werbung zu finden? Sind die Lichter blau?
    Auch auf Besonderheiten haben die Feuerwehrmänner hingewiesen:
    Vorsicht, wenn das Licht am Unfall-Auto noch brennt! Leuchtet das Ready-Zeichen, sofort das Auto ausschalten. Nicht in auslaufende Flüssigkeiten treten. Dies nur ein paar der vielen interessanten Tipps der Profis.

    Nach der Besichtigung eines Elektro-Autos und einem praktischen Situations-Training informierte im zweiten Teil der Übung Toni Schädler von der as-energie GmbH über das richtige Verhalten beim Umgang mit Elektrizität und die 5 lebenswichtigen Punkte. Themen waren u.a. auch die Wichtigkeit der Fi-Schutzschalter sowie wie viel Strom welche Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat. 
    Nun wissen die Samariter besser, wie sie zu schalten und walten haben wenn Strom im Spiel ist!

    Kursleiterin Sonja Wiget dankt den Referenten für die interessanten Ausführungen mit einem kleinen Präsent und sie werden mit einem grossen und herzlichen Applaus verabschiedet.