Monatsübung Oktober

Care Team – wenn der Boden unter den Füssen wegrutscht

„Die Betroffenen wurden durch ein Care Team betreut“. Dieser Satz ist nach Unglücken und Katastrophen immer wieder zu lesen und zu hören.

Jeanine Tettamanti, Leiterin vom Care Team Obwalden, und Elsbeth von Atzigen berichteten den zahlreich zur Übung erschienen Samariterinnen und Samaritern mit eindrucksvollen Worten von ihrer wichtigen und nicht leichten Arbeit im Care Team.
Das Care Team des Kantons Obwalden ist Teil des Verbunds der Care Organisation Zentralschweiz (COZS: UR, SZ, NW, OW, LU, ZG) und unterstützt Menschen bei ausserordentlichen Ereignissen mit psychologischer bzw. seelsorgerischer Nothilfe. 
Ein Grundkurs von vier Tagen sowie zwei Weiterbildungskurse pro Jahr sind für Care Team Mitglieder Pflicht. Im Vordergrund steht die psychologische Weiterbildung oder z.B. bei einem Todesfall die Zusammenarbeit mit dem Bestattungsinstitut.

Einem Einsatz des Care Teams, so Frau Tettamanti, geht immer ein Ereignis voraus, von dem wir wünschten, es hätte nie stattgefunden. Ein schwerer Unfall, sei es auf der Strasse, am Arbeitsplatz, in der eigenen Wohnung, ein ausserordentliches Ereignis kann das Leben eines jeden Menschen aus der Bahn werfen. Wichtig ist es, dass diese Menschen in solchen Notsituationen aufgefangen werden und ihnen Sicherheit vermittelt wird, sodass sie wieder auf eigenen Füssen stehen können.
Mit viel Feingefühl und Behutsamkeit werden die betroffenen Menschen zuerst beobachtet, bevor die nächsten Schritte für eine sachte Betreuung entschieden werden.

Elsbeth von Atzigen erläutert anhand eines Fallbeispieles, das weitere Vorgehen: Weiterleiten von wichtigen Informationen z.B. an die nächsten Angehörigen, Schule oder Arbeitsplatz. Durch die verschiedenen Kulturen ist das Care Team sehr gefordert. 
Das obereste Gebot heisst: es muss immer für die Betroffenen stimmen.
Nach einem Einsatz bespricht sich das Team untereinander, als Austausch und zum eigenen Schutz.

Die Möglichkeit zum Fragen stellen wird von den Anwesenden rege genutzt.
Zum Schluss bedankt sich Sonja Wiget mit einem Präsent für den überaus interessanten Vortrag, der uns einen wertvollen Einblick in die Tätigkeit des Care Teams ermöglicht hat.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.