Monatsübung Mai

6. Mai: Är söll emol cho wurde auf September verschoben. Eben, weil er nicht kommen konnte … Der Rettungsdienst besucht uns also erst im Sommer und so wurde die Septemberübung vorgezogen.

Die Samariter wurden bei Sonjas Posten im Wissen der Sauerstoff-Abgabe vertieft. Wie ist unsere Luft eigentlich zusammen gesetzt und wieviel Sauerstoff setzen wir in Kohlendioxid um? Was ist eigentlich Sauerstoff? Was lese ich aus dem Pulsoximeter und warum muss ich mit dem Patienten dabei sprechen? Genau, damit der Patient zum Reden Luft einatmet und nicht gebannt auf die Anzeige blickt und dabei vergisst zu atmen.

Bei Bernadette und konnten die Samariter beim Blutdruckmessen ihre Kompetenz unter Beweis stellen. Welches sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Messgeräten und wie werden sie angewendet. Wo stehen die Norm-Werte und wann wird eine weitere Beobachtung sinnvoll?

Im dritten Posten wurden verschiedene Mobilisationen mittels Rettungsbrett, Schaufelbahre und Trage geübt. Wie kommt die Schaufelbahre am besten auf die Vakuum-Matratze? Was eignet sich fürs Röntgen und wie entscheiden wir über das Material? Für welches Gerät entscheide ich mich im Wasser, im engen Treppenhaus oder bei Verdacht auf Rückenverletzungen???

Zudem informiert der Vorstand, dass der begehrte Sommerplausch verschoben wird und nun am: Montag, 08. Juli 2019 stattfindet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.