Die KL des SV Kerns bei uns auf Besuch

Monatsübung April

Der regelmässige Austausch der Samariterlehrer und Kursleiter zwischen den Samaritervereinen Kerns und Sarnen erfreut die Samariter schon seit Jahren. So auch wieder am Montag, 01. April 2019, als es für die Sarner hiess: Betreuung und BLS/AED.

Der Präsident Roland Rossacher füllte seine Reisekutsche mit grosser Kapazität: Edith, Larissa, Sabrina, Hannes, Lucki und Stefan haben sich zum Ziel gesteckt, die Sarner zu fordern. Nach dem ersten Theorieteil über Erkennung von Notfallsituationen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Rettungskette wurde in drei Gruppen die Praxis angewandt:  Erkennen und Beurteilen von Notfallsituationen, Lösungssuche bei Problemen, Bewusstlosenlagerung und auch an den Phantomen wurde aktiv gearbeitet.

Wie betreue ich den Patienten auf dem Stuhl? Auf was achte ich beim Bewusstlosen – und wir rasch bemerke ich, dass die Atmung ausgesetzt hat? Wie rasch und wie genau wird der Notruf abgesetzt – wird an eine einweisende Person gedacht? Viele Gedanken in wenigen Sekunden, die uns durch den Kopf jagen. Es ist immer ein anderer Nervenkitzel, wenn die Figuranten nicht die Vereinsgspändli sind. Man geht mit einer Portion Nervosität an die blassgeschminkten Patienten. Tief durchatmen, das ganze Umfeld checken … schauen, denken, handeln. Es bleibt beim Gelernten und beim Altbewährten.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bild6-Monats%C3%BCbung-April-2019-1.jpg

Die Sarner Samariterlehrer Peter Kathriner, Bernadette Omlin und Sonja Wiget haben die Kernser Samariter mit dem Thema ‚Helfen mit Nichts‘ herausgefordert. Was mach ich, wenn ich meinen Sanitätskoffer, die Trage und den Verband nicht bei mir hab? Was mach ich oben im Berg, tief im Wald oder daheim mit nichts???

Es war auf jeden Fall ein gelungener Abend. Lieben Dank an die Kursleiter und Samariterlehrer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.