10. Mai 2021

Monatsübung Mai: A B C D E – Schema Samariter

„Das ABCDE – Schema ist eine Strategie zur Untersuchung und Versorgung kritisch kranker oder verletzter Patienten auf der Basis einer Prioritätenliste“.
An dieser sehr interessant gestalteten und lehrreichen Übung haben die beiden Kursleiter Peter und Sonja mit den anwesenden Samaritern das ABCDE-Schema intensiv geübt.
Gelangt der Samariter an einen Notfall mit Verletzten so muss er Prioritäten setzen, damit er schnell und sicher Hilfe leisten kann:
– Sich einen Überblick verschaffen:  Sicherheit, Schauplatz, Situation (3 S);
– Akute oder drohende Gefahren für Retter und Patienten erkennen;
– den Selbstschutz sicherstellen und 
– Alarmieren (wo/wer/was/wann/wie viele/weiteres)

Die Beurteilung und Versorgung des Verletzten erfolgt nach dem ABCDE-Schema:
A = Airway (Atemweg)?                           Atemweg frei? 
B = Breathing (Atmung)?                        Qualität, Frequenz, der Geruch, die Brustkorbbewegungen
C = Circulation (Kreislauf)?                   Pulsfrequenz, Blutdruck, Farbe der Haut, äussere Blutungen
D = Disability (Neurologie)?                   FAST*, Krämpfe/Zungenbiss, Urin-/Stuhlabgang, Blutzucker
E = Exposure (Patientenuntersuch)?  Bodycheck, Körpertemperatur, Fragen (Allergien, Medi)
(FAST: Face/Gesicht     Arm/Arme    Speech/Sprache    Time/Zeit)

Zu jedem Punkt mussten die Samariter die richtigen Beurteilungen abgeben und die Erste-Hilfe Massnahmen bestimmen. Die vielen Inputs und anschaulichen Tipps von Peter und Sonja haben den Samaritern das ABCDE-Schema verständlicher gemacht.
Bei zwei Fallbeispielen mit den Figuranten Dario und Linus konnten die Samariter das Gelernte noch praktisch umsetzten und üben. 
Danke Peter und Sonja, dies war eine tolle Übung!

 

Wer nicht physisch an dieser Übung teilnehmen konnte hatte die Möglichkeit, beim SV Alpnach an dessen Übung via Zoom teilzunehmen:
– Thermische Schäden: Hitzschlag – Hitzeerschöpfung – Sonnenstich
Was ist die jeweilige Ursache und wie erkennt man diese an Haut, Atmung, Puls, Blutdruck und Temperatur.
– Bei allen drei gilt: Alarmieren!
– Patient in kühle Umgebung oder Schatten bringen
– Betreuung und Überwachung
– Bei Bewusstlosigkeit: BLS-AED-Schema, Bewusstlosenlagerung

Herzlichen Dank dem SV Alpnach!